Kants System der transzendentalen Ideen

Front Cover
Walter de Gruyter, 2005 - Philosophy - 235 pages

Der Autor verteidigt Kant gegen den in der Forschung etablierten Vorwurf, bei seinem "System der transzendentalen Ideen" handele es sich um einen allzu künstlichen und vor allem missglückten Versuch, tradierte Probleme der metaphysica specialis in seine eigene Theorie der Erkenntnisvermögen einzubetten. Kant gelingt aber im Rahmen seiner Annahmen die subjektive Deduktion dieser Begriffe vom Unbedingten. Zudem bilden die transzendentalen Ideen ein rekonstruktionsfähiges "System", welches sich harmonisch auf das der Kategorien beziehen lässt.

Mit seiner Studie korrigiert Klimmek die bisher in der Kant-Forschung gezeichneten Bilder vom systematischen Aufbau und der Tiefenstruktur der "transzendentalen Dialektik" der "Kritik der reinen Vernunft" in wichtigen Aspekten.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
realen Vernunftgebrauchs
17
Die Klassifikation der transzendentalen Ideen
40
Zwischenergebnis
51
Einführung zweier Interpretationshypothesen
57
Das System der kosmologischen Ideen
75
Das System der psychologischen Ideen
117
Das transzendentale Ideal
163
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information