Die versunkene Stadt: sechs Kapitel zum literarischen Venedig-Mythos

Front Cover
In zahlreichen Variationen hat die europaische Literatur Venedig besungen. Die imaginare Gestaltung der Lagunenstadt war mit der romantischen Tonart dieses 'Gesangs', also mit der Geschichte der romantischen Subjektivitat, eng verbunden. Venezias Einzigartigkeit wurde dabei mit hervorragenden Individuen (wie Goethe, Byron und Richard Wagner) in einen genuinen Zusammenhang gebracht. Es entstand, kreisend um das Bild der versunkenen Stadt, ein literarischer Mythos, dessen mannigfaltige Aspekte diese Arbeit detailliert nachzeichnet."

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Byron in Venedig
153
Assunta 164 XXIV Dogenpalast 164 XXV Liebe
166
Schönheit 176 Epigramme 178 Platen in Venedig 179
179
Copyright

15 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (1995)

Der Autor: Bernard Dieterle wurde 1954 in Genf geboren. Literaturwissenschaftliches Studium in Genf und an der TU Berlin. Dort nach der Promotion (1985) Hochschulassistent. Habilitation 1993. Zweijahrige Lehrstuhlvertretung an der Universitat Paderborn. Zur Zeit ist er Privatdozent an der TU Berlin.

Bibliographic information