Adoption von Online-Banking-Services

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 28, 2004 - Business & Economics - 282 pages
Ingo Garczorz untersucht den Einfluss unterschiedlicher soziodemographischer, produkt- und umweltbezogener Variablen auf die Nutzungsentscheidung von Kunden. Es wird deutlich, dass sich vor allem Produktgestaltung und Umwelteinflüsse maßgeblich auf den Prozess der Adoption von Online-Services auswirken und dass hier gute Möglichkeiten bestehen, durch gezielte Datensammlung, -aufbereitung und -analyse wertvolle Einsichten in das Kundenverhalten zu gewinnen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abbildung
6
Abbildung
19
Finanzdienstleistungen
37
Theoretische und empirische Grundlagen der Untersuchung
53
Konsumentenbezogene Adoptionsfaktoren
58
Methodische Grundlagen zur Erklärung und Prognose
71
Problematik zensierter Beobachtungen
88
Funktionsverläufe des ExponentialModells
95
Vergleich der WeibullModelle mit und ohne Berücksichtigung unbeobachteter Heterogenität Teildatzensatz 2
209
Gruppen von Parametern in den Modellen mit und ohne Berücksichtigung unbeobachteter Heterogenität Teildatzensatz 2
210
Ergebnisse des WeibullModells mit und ohne Berücksichtigung unbeobachteter Heterogenität Gesamtdatensatz
213
Vergleich der WeibullModelle mit und ohne Berücksichtigung unbeobachteter Heterogenität Gesamtdatensatz
215
Globale Gütekriterien im Überblick
217
Wirkung der Adoptionsdeterminanten im Gesamtüberblick
219
Adoptergruppen und Einfluss der Variable Daxänderung
223
Auf Basis der Erklärungsmodelle nichtüberprüfbare Hypothesen
225

Funktionsverläufe des WeibullModells
97
Grundidee des SplitHazardModells am Beispiel Adoption
103
Folgen der Mischung zweier konstanter HazardRaten
106
Stichprobenbeschreibung und Datenaufbereitung
129
Aufteilung der Datenbasis
130
Ausgangstableau nach explorativer Faktorenanalyse Teildatensatz 1
150
Ausgangstableau nach explorativer Faktorenanalyse Teildatensatz 2
154
Resultierende Lösung nach Durchführung einer explorativen Faktorenanalyse Teildatensatz 2
155
Typen von Schätzmodellen
172
ResiduenPlot der WeibullModelle
173
Ergebnisse des SplitHazardModells Erklärungsmodell
229
Güte des Erklärungsmodells
230
Bestimmung und Beurteilung von Prognosemafien
231
Empirische Ergebnisse der Prognosemafie
234
Beobachtete Verweildauern im HoldoutSample
236
Korrelationen Teildatensatz 1
247
Korrelationen Teildatensatz 2
253
Korrelationen Gesamtdatensatz
263
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Adopter Adoption Adoptionsentscheidung Adoptionsfaktoren Adoptionsforschung Adoptionsprozess Adoptionstheorie Adoptionsverhaltens Adoptionswahrscheinlichkeit und geschwindigkeit Allerdings Allison Anbieter Anzahl aufgrund Bank Banking Basis Bedeutung bezüglich Blossfeld und Rohwer Comdirect dargestellten Darstellung Datensätze Determinanten deutlich Dichtefunktion Dienstleistungen Direktbanken Dummy-Variable eCommerce Einfluss Einflussgrößen Electronic Banking Ergebnisse Exponentialverteilung Finanzdienstleistungen Folgenden Gamma-Verteilung Gesamtdatensatz Hamerle und Mayer handelt Hazard Hazard-Analyse Hazard-Modellen Hazard-Rate Heterogenitätskomponente hinsichtlich Homebanking Hypothese i-ten lndividuums inhaltlichen Internet Klein und Moeschberger Koeffizient Kunden Litfin lmage lndividuen lnformation lnhaltliche lnnovation lnternet lnterpretation logistischen logistischen Regression Mailing Mehrfachfrage Merkmale methodischen Modell Moeschberger 1997 möglich Multikollinearität Navigation negativ Nicht-Adopter Nullhypothese Nutzung Online Online-Banking Parameter Parameterschätzer positiv potenziellen Privatkundengeschäft Prozess Rahmen Regressionsmodelle Relativer Vorteil resultieren resultierenden rung Schätzung sche semiparametrischen signifikanten Sparkassen Studien Survivorfunktion Tabelle Teildatensatz Tipp-On unbeobachteter Heterogenität unterschieden untersu Untersuchung Untersuchungsgegenstandes Variablen Varianz Vergleich Vermark Verteilung Verteilungsannahme Verteilungsfunktion Verweildauer Wechselkosten Weibull Weibull-Modell Weibull-Verteilung weitere Wert Wirkung Zeitpunkt zeitvariablen Kovariablen Zusammensetzung des Faktors

Popular passages

Page 268 - Isolating the Determinants of Innovativeness: A SplitPopulation Tobit (SPOT) Duration Model of Timing and Volume of First and Repeat Purchase.

About the author (2004)

Dr. Ingo Garczorz promovierte bei Prof. Dr. Sönke Albers am Lehrstuhl für Innovation, Neue Medien und Marketing der Universität zu Kiel. Er ist als Projektmanager für Kampmann Berg & Partner tätig.