Karneval der Überlebenden: Intertextualität in Arno Schmidts Novellen-Comödie Die Schule der Atheisten

Front Cover
Rodopi, 1998 - Language Arts & Disciplines - 187 pages
1 Review
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified
Die überwältigende Teilhabe anderer Autoren durchsetzt das Werk des Wortweltenerbauers Arno Schmidt (1914-1979). Unter dem Oberbegriff Intertextualität sind in der vorliegenden Untersuchung verschiedene Formen nachweisbarer Übernahmen zusammengefasst: Anspielung, Zitat, Parodie u.a.m. Ausgehend von einer rezeptionsorientierten Fragestellung wird der Frage nachgegangen, unter welchen Bedingungen intertextuelle Formen in der Novellen-Comödie Die Schule der Atheisten(1972) erscheinen: Stehen sie im Dienst der monologischen Beweisführung einer psychosexuellen Bedeutung oder sind sie, wie es die formale Bestimmung Comödie nahelegt, humoristisch, d.h. im Sinne eines Bedeutungsspiels dialogisch angelegt?
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
15
Grundlagen
4
Intertextualität im literarischen Werk
46
Textanalyse
81
Intertextualität in der Schule der Atheisten
109
52
116
63
123
72
131
95
142
Zusammenfassung
185
Copyright

Common terms and phrases

Bibliographic information